Beginn des Fastenmonats Ramadan – ein alter deutscher Brauch

Von Eren Güvercin

Einen Monat lang fasten von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang – der Ramadan hat begonnen. Für einige stellt sich einmal mehr die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört. Dabei sei der Ramadan länger hier verbreitet als das Oktoberfest, sagt der Journalist Eren Güvercin.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/beginn-des-fastenmonats-ramadan-ein-alter-deutscher-brauch.1005.de.html?dram:article_id=417999

Kommentar GB:

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.

Die Programmverantwortlichen des Deutschlandfunks / Kultur sind offenbar bereits zum Islam konvertiert, oder stehen kurz davor,  oder sie akzeptieren masochistisch ihren Dhimmi-Status.

Kommentar RI:

Der Völlemonat (bitte immer so nennen, die Krankenhäuser im Gebiet füllen
sich, weil man nach Sonnenuntergang maßlos frißt) gehört jetzt zu
Deutschland, so wie die Zipfelmänner (statt Nikolaus), die Schmunzelhasen
(statt Osterhase) und die Ramadankalender bei Kaufland für Kinder…  –

Vier Jahre nach der Erhebung Bayerns zum Königreich fand am 12. Oktober 1810
die Vermählung des Kronprinzen Ludwig, des späteren König Ludwig I., mit
Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt.