Berliner Neutralitätsgesetz: Klage abgewiesen: Lehrerin darf an Grundschule kein Kopftuch tragen

Hartmut Krauss

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

Grundsätzlich zum Kopftuchstreit

Entscheidend ist aus kritisch-analytischer Perspektive, dass das Kopftuch angesichts der inhaltlichen Beschaffenheit und sozialisatorischen Prägekraft des orthodoxen Mehrheitsislam nicht einfach auf ein Symbol angeblich unproblematischer und nicht zu hinterfragender religiöser Überzeugung verkürzt und damit verharmlost werden kann. Worum es sich hierbei handelt, ist vielmehr das erzwungene oder bewusst-willentlich zum Ausdruck gebrachte Zugehörigkeitsbekenntnis zu einer antisäkularen, demokratie- und grundrechtsfeindlichen Herrschaftsideologie in religiöser Verpackung. Die vordergründig- inhaltsabstrakte Fehlbeurteilung des Islam als „reine Religion“, wie sie zumeist den unzureichend aufgeklärten deutschen Gesetzgebungs- und Rechtsprechungsapparat kennzeichnet, ist in ihrer Auswirkungsgesamtheit objektiv gesellschaftsschädigend.

Tatsächlich sind nämlich im Islam „Spiritualität“, Herrschaftsideologie und grundrechtswidrige Normativität so eng miteinander verwachsen wie im menschlichen Körper Knochen, Muskeln und Sehnen. Das Kopftuch als passiven Ausdruck ausschließlich religiöser/spiritueller Überzeugung anzusehen ist deshalb nicht nur abwegig, sondern widerspricht der eigenen soziokulturellen Selbstbehauptung. Denn das Kopftuch ist stets und unabtrennbar ein Symbol der Verachtung und Assimilationsphobie, das sich zum einen gegen die Werte der kulturellen Moderne richtet und zum anderen antiaufklärerische Integrationsverweigerung signalisiert.. Es soll das Einleben und soziokulturelle ‚Ankommen‘ seiner Trägerinnen und Hintermänner in der nichtmuslimischen Aufnahmegesellschaft verhindern und sie in einer islamischen Subkultur gefangen halten, wo sie leicht zu manipulieren sind. Mit der Durchsetzung des Kopftuchtragens soll umgekehrt die nichtmuslimische Aufnahmegesellschaft dem islamischen Ausbreitungsstreben angepasst werden.

https://amp.tagesspiegel.de/berlin/berliner-neutralitaetsgesetz-klage-abgewiesen-lehrerin-darf-an-grundschule-kein-kopftuch-tragen/21260532.html?__twitter_impression=true