Es gibt keine vermeintliche Islamisierung

Vom Dummie zum Dhimmi:

Freiheit oder Islam

Ein Gastbeitrag von Barbara Köster
„Ein unverfroren die Verhältnisse verdrehendes Argument lautet, Islamkritiker bekämpften die Freiheit, die Dhimmis unter der Scharia genössen. Dabei liegt klar zutage, dass der Islam Dhimmi-feindlich ist. Die Selbstachtung der Dhimmis soll gebrochen werden. Sie haben dem Muslim demütig, mit eingezogenem Kopf, gesenktem Blick und gebeugtem Rücken gegenüberzutreten. Die psychologisch korrekte Einstellung des Muslims zum Dhimmi ist Verachtung, die politisch korrekte ist Diskriminierung.“ (…)

„Es geht um Freiheit oder Islam. Der Islam weist die menschliche Freiheit ab. Wer frei sein will, muss den Islam abweisen und jegliche Komplizenschaft mit ihm unterbinden.

Es geht jetzt um die Rettung der europäischen emanzipatorischen Kultur vor einer neuen theozentrischen Bevormundung.

Es geht um die Verhinderung der islamischen Wende, herbeigeführt von einer schwarz-rot-grünen Orthodoxie, die offenbar mit Macht die deutsche Nation und das deutsche Volk zur Vergangenheit machen will.“

Vom Dummie zum Dhimmi: Freiheit oder Islam