GAM-Newsletter 18.05.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine Sperrung auf Facebook wegen der Einstellung dieses fundiert argumentierenden Textes,

Das muslimische Paradox:

Die Migranten fliehen vor dem, das sie selbst in sich tragen und damit zu uns importieren

https://juergenfritz.com/2018/05/16/muslimisches-paradox/

der aus der Perspektive der (verratenen) aufklärungshumanistischen Grundlage des modernen Europas die zerstörerischen Paradoxien der muslimischen Masseneinwanderung reflektiert, ist tatsächlich ein extremer Skandal.

Es handelt sich hierbei u.E. um eine neue Niveaustufe der repressiven Zensur jener herrschenden Kräfte, die gerade auch von unserer Seite eingehend beleuchtet worden sind. Siehe zum Beispiel den jetzt auch in Textform vorliegenden Vortrag von Hartmut Krauss:

Globalkapitalistische Migrationspolitik und multikulturalistischer Gesellschaftsumbau.

Wie supranationale Institutionen die soziokulturelle Zerstörung Europas betreiben

http://www.gam-online.de/text-globkap.html

Für Späterweckte und neu Hinzugestoßene, die sich genauer mit den Themen „Islam“ und „muslimische Präsenz in ihrer Auswirkung auf Europa“ auseinandersetzen wollen, haben wir

ausgewählte wissenschaftliche Grundlagenliteratur

zusammengestellt:

http://www.gam-online.de/Literatur.html

Paul Nellen hat das jüngst im HINTERGRUND-Verlag erschienene Buch von Stefan Zenklusen:

„Islamismus und Kollaboration“

rezensiert.

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-islamismus-und-kollaboration-stefan-zenklusen.html

Wir empfehlen Ihnen die Lektüre dieser ausführlichen Besprechung:

https://www.achgut.com/artikel/frankreich_wo_der_judenhass_zur_normalitaet_wird

Mit besten Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de