Iran verwahrt sich gegen Israels Anschuldigungen im Atomstreit

Aktualisiert am 01. Mai 2018, 15:57 Uhr

Benjamin Netanjahu verstärkt den Druck: Teheran lüge dreist und bewahre heimlich Pläne zum Atomwaffenbau auf. Trump sieht sich damit zu „hundert Prozent“ bestätigt. Die Internationale Atombehörde hält dagegen. Ist der Deal mit dem Iran am Ende?

https://www.gmx.net/magazine/politik/iran-verwahrt-israels-anschuldigungen-atomstreit-32943446

Kommentar GB:

Wie kann die Internationale Atombehörde eine Aussage treffen, wenn sie das Material, auf das Netanjahu verweisen hat und das er zugänglich machen will, noch gar nicht hat prüfen können?

Es ist im übrigen zu empfehlen, genau hinzuhören auf das, was Netanjahu wirklich gesagt hat. Der Vorwurf der nachgewiesenen Lüge bezog er auf die Zeit vor Abschluß des Abkommens, nicht auf die Zeit danach.

Allerdings ist plausibel, daß deshalb ein Vertrauen in die Glaubwürdigkeit des Iran aus israelischer Sicht keinen Bestand hat – aber das ist keine Faktenbehauptung, sondern eine Wahrscheinlichkeitsüberlegung.

Wenn etwas vorliegt, was geprüft werden kann und zugänglich ist, warum wird das dann nicht allererst getan?

https://de.sputniknews.com/politik/20180501320538780-iran-atomprogramm-experten/

https://de.sputniknews.com/politik/20180501320542886-usa-iran-israel-atomprogramm-beweise/?utm_source=de_newsletter_links&utm_medium=email

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article175999411/Es-ist-eine-Groko-Tag-50-Israel-redet-nicht-nur-Israel-handelt.html