Asylstreit in der Union

Schweißperlen auf der Stirn

Der Streit um die Asylpolitik eskaliert. Die CDU-Abgeordneten unterstützen mehrheitlich Merkel. In der CSU ist man derweil der Meinung, endlich wieder das Heft des Handels in der Hand zu haben. Wie geht es weiter?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/linie-und-grenzen-wie-geht-es-im-asylstreit-der-union-weiter-15640580.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

Das Fass ist übergelaufen

Drei Jahre hatte die Kanzlerin Zeit, um sich von ihrer falschen Flüchtlingspolitik im Herbst 2015 zu lösen. Nun will die CSU ihr keine vierzehn Tage mehr geben. Auch im Uhrwerk der Union tickt jetzt eine Bombe. Ein Kommentar.

http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-asyl-streit-das-fass-ist-uebergelaufen-15640469.html

Kommentar GB:

Könnte es sein, daß Merkel seit der Wahl im Herbst 2017 in ihrer Partei eine rasch abnehmende Unterstützung erfahren hat, wenn auch zunächst einmal nicht offen? Könnte es weiter sein, daß Merkel überhaupt nur noch ins Amt gewählt worden ist, weil sie, gestützt auf die Frauen-querfront (das Feminat), von den Grünen, vielleicht auch von Frauen der LINKEN gewählt wurde? Ist es schließlich möglich, daß sie deshalb inhaltlich die Migrationspolitik der Grünen verficht, die auch die der SPD und von großen Teilen der LINKEN ist (siehe deren Parteitag)? Hieße das, daß sie im Grunde eine CDU-Vorsitzende ohne CDU ist, und daß ihre Partei sie gern los wäre? Mit der Folge, daß sie sich jetzt nur noch gestützt auf SPD, Grüne und LINKE im Amt halten kann?

Es muß nicht so sein. Aber denkbar ist es.