Normalisierung der Homoerotik

Christopher-Street-Day In Oldenburg

CSD-Veranstalter erwarten Rekordbeteiligung

Die Demonstration wird sicher wieder ein Publikumsmagnet.

Auf dem Papier ist zuletzt fast alles erreicht worden.

Doch die Gleichberechtigung muss auch in die Köpfe, sagen die CSD-Macher.

Darum gehen sie wieder auf die Straße.

Gleich drei Schulen sind diesmal dabei.

Papier ist geduldig, heißt es bekanntlich. Dieser Satz lässt sich auch anwenden, wenn man über die Gleichberechtigung von Homosexuellen, Transsexuellen oder anderen Dimensionen sexuellen Identität spricht. Denn rein gesetzlich haben diese Gruppen fast alle Ziele erreicht. Doch dass die Worte, die dort niedergeschrieben sind, auch in den Köpfen wirklich aller Menschen angekommen sind, davon gehen die Organisatoren des Christopher-Street-Day (CSD) Nordwest noch lange nicht aus.

„Akzeptanz ist mehr als ein Gesetz“, sagt CSD-Sprecher Kai Bölle.“ (…)

https://www.nwzonline.de/oldenburg/kultur/oldenburg-christopher-street-day-in-oldenburg-csd-veranstalter-erwarten-rekordbeteiligung_a_50,1,3348234294.html