Fall Puigdemont

Der spanische Untersuchungsrichter ist erbost über die deutsche Justiz
Spanien zieht sein internationales Auslieferungsgesuch für den ehemaligen katalanischen Regierungschef zurück. Die inhaftierten Separatistenführer bleiben in Haft, obwohl eine neue Generalstaatsanwältin im Amt ist.
Ute Müller, Madrid 19.7.2018

https://www.nzz.ch/international/spanien-zieht-internationales-auslieferungsgesuch-fuer-puigdemont-zurueck-ld.1405019

https://www.nzz.ch/international/wieso-katalonien-die-unabhaengigkeit-will-ld.1318816

Siehe zum Thema Katalonien die folgende Artikelauswahl von Dr. Gudrun Eussner:

http://eussner.blogspot.com/search?q=Katalonien

Kommentar GB:

Ich kann die diesbezüglichen Entscheidungen der deutschen Justiz nicht nachvollziehen; sie bleiben mir unverständlich. Es ist in diesem Zusammenhang bei mir der Eindruck entstanden, als mache man in Deutschland politisch gemeinsame Sache mit den katalonischen Separatisten. Aber warum eigentlich? Weil dieser Separatismus ein Beitrag zur Aushöhlung und schließlichen Beseitigung des spanischen Nationalstaates, letztlich der Institution Nationalstaat schlechthin ist? Und weil diese Tendenz Teil der Politik der global governance ist, der die deutsche Regierung zugerechnet werden kann?