Türkischer Extremismus: Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=256814674914280&id=100017572484031&notif_id=1532182224597788&notif_t=feedback_reaction_generic

 

Hartmut Krauss

 

Ungefilterte Migration nach Deutschland, wie sie bislang unter pseudohumanitärem Tarnvorhang zum Nutzen bestimmter Kapitalgruppen und der Asylindustrie praktiziert wird, bedeutet im Endeffekt die Ansiedlung einer größeren Masse von reaktionären, rückschrittlich-autoritären und antiemanzipatorischen Personen und Gruppen. Dabei bilden „Islamisten“ und türkisch-nationalistische Rechtsextremisten die Speerspitzen. Längst hat der zugewanderte Rechtsextremismus den einheimischen Rechtsextremismus überflügelt.

 

Vor diesem Hintergrund ist auch diese Begebenheit zu sehen:

Türkischer Extremismus: Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf

Die Türkei versucht, die Extremistengruppe Graue Wölfe in Deutschland hoffähig zu machen. Ihr höchster Funktionär in Europa traf beim Nato-Gipfel die Kanzlerin.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/extremismus-graue-woelfe-angela-merkel-tuerkei-treffen/komplettansicht

Siehe grundsätzlich hierzu diesen Artikel:

https://www.achgut.com/artikel/der_zugewanderte_rechtsextremismus_in_deutschland

und von den Nachdenkseiten:

Der NSU-Jahrhundertprozess und ein Scheinurteil