Aufstehen für ein gerechtes Land

Nwz-Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht Und Bernd Stegemann

https://www.nwzonline.de/meinung/berlin-nwz-gastbeitrag-von-sahra-wagenknecht-und-bernd-stegemann-aufstehen-fuer-ein-gerechtes-land_a_50,2,719263146.html

Kommentar GB:

Zitat: „Wir meinen, dass die Fixierung auf das Thema Flüchtlinge der falsche Ausdruck einer Wut ist, die sich in ganz anderen Bereichen des Lebens angesammelt hat.“  (…)

Zu meinen, die Sicherheit der EU-Außengrenzen bzw. der Landesgrenzen, die innere Sicherheit sowie die Islamisierung seien Probleme, die einfach übergangen oder als Wahrnehmungsfehler abgetan werden könnten, ist schlicht ein Irrtum ums Ganze und zeugt außerdem von Arroganz.  Und sie zeugt von Ignoranz und Unkenntnis, insbesondere bezüglich des Islams.

Wie kann man Leute mit einer derartigen Realitätsverkennung unterstützen?

Die im Artikel enthaltenen Hinweise auf ökonomische und soziale Probleme mögen berechtigt sein, jedoch ist mit Blick (nicht nur) auf die SPD folgendes kritisch anzumerken:

SPD: Im Miniformat