Grüne Dekadenz

25.08.2018

Der grüne Zeitgeist regiert

Dass die Deutschen – die Biodeutschen, die Neudeutschen, die Passdeutschen, die cosmopolitan Germans sowie selbst die Antideutschen – grün fühlen, grün denken und vor allem grün fühlen sollen, wird bei jeder TV-Nachrichtensendung ersichtlich, meint Herbert Ammon.

https://www.theeuropean.de/herbert-ammon/14541-eine-kritik-des-gruenen-gesamtkunstwerks

Kommentar GB:

Immerhin heißt es in der Schlußpassage:

(…) „Zur Klärung der Lage, zum Begreifen der gesellschaftlichen Wirklichkeit, können marxistische Begriffe nach wie vor hilfreich sein. Das grüne Gesamtkunstwerk, ob nun dargeboten von Merkel oder von Roth, bildet den ideologischen Überbau der bundesrepublikanischen Gesellschaft. Wenn die Basis, die Wohlstandssicherheit der einst bürgerlichen Mittelschichten, ins Rutschen kommt, gerät auch der grüne Überbau ins Wanken.“

Allerdings ist dieses traditionsmarxistische Argument verkürzt, weil es nur die soziökonomische Dimension des Problems berücksichtigt, die soziokulturelle Dimension aber ausblendet; ein Standardfehler der postmodernen Pseudolinken, nebenbei bemerkt.