Flüchtlingsstatus der Palästinenser

Trumps riskanter Plan für den Nahostkonflikt

Die Trump-Regierung will den Palästinensern offenbar den Flüchtlingsstatus nehmen und das UN-Hilfswerk auflösen.

Was bedeutet das für die Lösung des Nahostkonflikts? Eine Analyse.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlingsstatus-der-palaestinenser-trumps-riskanter-plan-fuer-den-nahostkonflikt/22898984.html

Islamists Target Israeli Civilians With 150 Rockets

Kommentar GB:

Das ist längst überfällig, denn:

(…) „Bisher ist es so, dass auch die Nachkommen der 1948/49 Vertriebenen als Flüchtlinge anerkannt werden und damit Hilfe in Anspruch nehmen können. So sind aus einst schätzungsweise 700.000 heimatlosen Palästinensern inzwischen fünf Millionen geworden, die überwiegend in Syrien, Libanon, Jordanien und den von Israel besetzten Gebieten leben.

Dass der Flüchtlingsstatus vererbt wird, stößt immer wieder auf Kritik. Damit würde zum Beispiel die Integration der Palästinenser in ihren jeweiligen Aufnahmeländern verhindert und den Menschen ihre Selbstinitiative genommen, weil sie ihr ganzes Leben lang alimentiert werden. (…)

Sich vom Flüchtlingsstatus zu verabschieden hieße, einen Grundpfeiler der eigenen Identität aufzugeben. Denn auf dem Schicksal eines vertriebenen Volkes basiert sowohl ein Großteil ihrer jüngeren Geschichte als auch die politische Agenda. Daher steht das Rückkehrrecht nach Israel im Forderungskatalog ganz weit oben. (…) Erklärte man die Palästinenser in Jordanien, im Libanon oder Ägypten zu Bürgern der jeweiligen Ländern, könnte Präsident Mahmud Abbas in Verhandlungen nicht länger auf ein Rückkehrrecht pochen. (…) „Trumps Deal für einen Frieden im Nahen Osten wird wohl darauf hinauslaufen, dass Israels Interessen mehr Bedeutung beigemessen wird als denen der Palästinenser.“ (…)

Wie die Hamas dieses angebliche Rückkehrrecht an der Gaza-Grenze einfordert, das demonstriert sie immer wieder: nämlich durch Einsatz von Gewalt.

Das arrogante mediale Herumhacken auf Trump provoziert die Rückfrage, welche großartigen Problemlösungen denn in der Vergangenheit gefunden und umgesetzt worden sind?

Meines Wissens keine, oder?