GAM-Newsletter 17.08.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Fall des Islamisten Sami A. hat hohe Wellen geschlagen:

https://www.dw.com/de/politik-und-justiz-streiten-wegen-sami-a/a-45100809

Verzerrt durch die massenmediale Berichterstattung geht es bei diesem Konflikt im Kern darum, selbst Tunesien, das nach der sog. Arabellion fortschrittlichste Land der arabisch-islamischen Region, als notorischen „Folterstaat“ zu brandmarken und auf diese Weise letztendlich Abschiebungen in islamische Länder grundsätzlich zu verunmöglichen. Wenn schon nicht mehr nach Tunesien abgeschoben werden darf: Wohin denn dann überhaupt noch außerhalb der EU? Lesen Sie zu diesem Präzedenzfall den Beitrag von Hartmut Krauss:

Anmerkungen zum Fall Sami A.

http://www.hintergrund-verlag.de/texte-kapitalismus-krauss-anmerkungen-zum-fall-sami-a..html

Einen weiteren Meilenstein der aufgeherrschten Umwandlung Europas in sich soziokulturell auflösende und zunehmend islamisierte Ansiedlungsgebiete, die insbesondere durch die Justizapparate abgesichert wird, zeigt exemplarisch dieser Fall:

40.000 schwedische Kronen wegen Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgebot

Muslimische Handschlagsverweigerin gewinnt Diskriminierungsklage vor Gericht

https://www.freiewelt.net/nachricht/muslimische-handschlagsverweigerin-gewinnt-diskriminierungsklage-vor-gericht-10075383/

Die Kehrseite dieser Medaille ist dann ein lascher „Rechtsstaat“, wenn es darum geht, zugewanderte Kriminelle unschädlich zu machen:

https://www.blick.ch/news/ausland/14-jaehrige-in-hamburg-vergewaltigt-der-taeter-30-haette-laengst-das-land-verlassen-muessen-id8723564.html

Und hier der momentan letzte Fall mittlerweile unzähliger „Einzelfälle“

https://juergenfritz.com/2018/08/16/offenburg-arzt-erstochen/

Mit freundlichen Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de

 

Kommentar Dr. Gudrun Eussner:

Ja, ist leider so.
Die Muslime sagen es uns ja in Abständen, daß sie über uns siegen und herrschen werden durch unsere eigenen Gesetze und Moralvorstellungen.
Beide sind im Islam kein Thema.
Kleine Nebenbemerkung: Überall heißt der Terrorist Sami Aidoudi.
Nur mal zwei Beispiele: