Irlands Anti-Israel-Gesetzesvorlage und die Muslimbruderschaft

Am 11. Juli verabschiedete der irische Senat einen Gesetzesvorschlag, durch den örtliche Unternehmen kriminalisiert werden, die Geschäfte mit israelischen Firmen mit Sitz in Judäa und Samaria (Westjordanland) betreiben. Der im Oberhaus von dem unabhängigen Mitglied Senator Frances Black eingereichte Gesetzesvorschlag bestand eine erste Prüfung mit 25 zu 20 Stimmen bei 14 Enthaltungen.

Irlands Anti-Israel-Gesetzesvorlage und die Muslimbruderschaft