Kanada. Kindesraub in gigantischen Ausmaßen

7. August 2018   –   Dr. Gudrun Eussner

„Vom Ende der Zweiten Weltkrieges bis 1971 wurden in Kanada zwischen 300 000 und 600 000 Neugeborene ihren ledigen Müttern bei der Geburt weggenommen, um sie Familien zur Adoption zu übergeben. Man tendiert eher dazu, daß es 600 000 waren. Sie wurden zu „schlechten Müttern“ erklärt, ihre Kinder galten als illegitim. Manche Mütter wissen bis heute nicht, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen geboren haben.“ (…)

http://eussner.blogspot.com/2018/08/kanada-kindesraub-in-gigantischen.html