Rechtfertigung der islamischen Hidjra

Experten werfen Burma Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor
Opfer berichten seit langem von Gewalt und Verfolgung, jetzt bestätigen Menschenrechtsexperten die schlimmsten Greueltaten:
Sie werfen Burmas Militär die schwersten Verbrechen vor.
27.8.2018

https://www.nzz.ch/international/experten-werfen-burma-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-vor-ld.1414793

https://www.amnesty.org/en/latest/news/2018/05/myanmar-new-evidence-reveals-rohingya-armed-group-massacred-scores-in-rakhine-state/

https://www.heise.de/tp/features/Amnesty-Bericht-bestaetigt-Rohingya-Massaker-an-Hindus-in-Birma-4056103.html

http://www.atimes.com/the-rohingya-are-more-than-victims/?utm_source=The+Daily+Report&utm_campaign=a673be16fc-EMAIL_CAMPAIGN_2018_08_27_11_45&utm_medium=email&utm_term=0_1f8bca137f-a673be16fc-31519013

Kommentar GB:

Angesichts des Umstandes, daß die bengalischen Muslime die Hidjra in Nachbarländer betrieben haben und nach Möglichkeit weiter betreiben, um dann dort islamische Aufstände anzuzetteln, so wie auch in Birma geschehen, kann dieser NZZ-Artikel nur als proislamische Propaganda im Dienst der OIC angesehen werden.

Die Birmesen haben ebenso wie die Israelis ein Recht auf Selbstverteidigung.

„Nach Angriffen von Rohingya-Rebellen auf Polizeiwachen hatte das Militär im vergangenen August eine massive Gewaltkampagne gestartet.“

Was gedenken die europäischen Regierungen im Hinblick auf No-go-Areas in ihren Ländern zu tun?

Was?

Hierzu sagt das

Grundgesetz

II. Der Bund und die Länder (Art. 2037)

Art. 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) 1Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.