Wie wir zu handeln hätten

Hartmut Krauss

Um auch mal zwei aktuell positive Aspekte herauszuheben:

  1. So hätte ein intakter säkular-demokratischer Rechtsstaat, der seine funktionale Grundbestimmung ernst nimmt,  institutionenübergreifend auch in Deutschland und Schweden zu handeln:

https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/integration-paar-wird-wegen-verweigertem-handschlag-nicht-eingebuergert-id8738131.html

  1. Diese  folgende, im Grunde sehr einfache Erkenntnis  ins Stammbuch der deutschsprachigen Verbandssäkularen, um ihre aktuelle Tätigkeitsausrichtung zu überdenken:

„Es reizt einen, zu sagen, alle Religionen sind schlecht, und ich sage, dass alle Religionen schlecht sind. Aber  die Versuchung ist schlimmer, zu sagen, dass alle gleich schlecht sind – denn das stimmt nicht», sagte der bekannte Autor («Der Gotteswahn», «Die Schöpfungslüge») jetzt in einer Rede am Cheltenham Science Festival. «Wenn man die Wirkungen anschaut, die verschiedene Religionen im Moment in der Welt haben, ist es offensichtlich, dass im Augenblick die böseste Religion der Islam sein muss.»

https://www.livenet.ch/themen/glaube/theologie_philosophie_religion/religionen/311356-dawkins_christentum_koennte_unser_bester_schutz_sein.html