AfD-Spitze unterstützt Zusammenschluß von Juden in der Partei

„BERLIN. AfD-Mitglieder jüdischen Glaubens wollen sich in der kommenden Woche zu einer innerparteilichen Bundesvereinigung zusammenschließen. Während die genauen Vereinsziele sowie der endgültige Name des Zusammenschlusses erst bei der Gründungsversammlung festgelegt werden sollen, verweist eine vorläufige Grundsatzerklärung auf die inhaltlichen Übereinstimmungen zwischen dem Parteiprogramm der AfD und den Anliegen gläubiger Juden.

Diese sehe man beispielsweise im Eintreten für die klassische Familie oder in der Kritik an der unkontrollierten Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis. So sei die AfD die einzige Partei der Bundesrepublik, die die Unvereinbarkeit „islamischer ‘religiöser’ Dogmata mit dem Grundgesetz“ thematisiere und den „muslimischen Judenhaß“ nicht verharmlose. Der habe in Frankreich schon dazu geführt, daß Zehntausende Juden das Land verlassen hätten und nach Israel ausgewandert seien. Dadurch liege „eine Allianz der Rechtskonservativen in Europa mit dem Judentum äußerst nahe“.“ (…)

AfD-Spitze unterstützt Zusammenschluß von Juden in der Partei

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.