Medienspiegel

Bremer Propst: „Das Zölibat ist nicht in Stein gemeißelt“

Sara Sundermann 26.09.2018  1 Kommentar

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bremer-propst-das-zoelibat-ist-nicht-in-stein-gemeisselt-_arid,1771492.html

Kommentar GB:

Das Zölibat der römisch-katholischen Kirche bewirkt unbeabsichtigt, allein durch leicht vorstellbare Selbstselektionsprozesse, daß sich ein Priestermangel herausbildet, und daß sich zugleich unter den Priestern ein mehr oder weniger deutlich erhöhter Anteil von Homosexuellen (> 3%) finden dürfte. Würde das Zölibat aufgehoben, dann entfielen mit der Ursache auch diese beiden Wirkungen. Diese kausal wirkende Reform brächte die Heilung von den jetzt beklagten Gebrechen der römisch-katholischen Kirche (Priestermangel; Päderastie).

Sicherlich aber entstünden dadurch neue und andere Probleme, die vorab zu bedenken wären.

Päderastie