Medienspiegel

Merkel und Seibert lassen „Hetzjagd“-Vorwurf fallen

Nach Publico-Anfrage …

Nach Publico-Anfrage: Merkel und Seibert lassen „Hetzjagd“-Vorwurf fallen

und wie zieht sich nun die Tagesschau für AM aus der Lügenklemme? So:

https://www.tagesschau.de/inland/chemnitz-221.html

und die Kommentare dazu:

https://meta.tagesschau.de/id/137633/kritik-an-kretschmers-aussagen-es-gibt-nichts-kleinzureden

Zum Grund und Zweck dieser Lügen siehe:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/afd-gauland-alexander-forderung-friedliche-revolution

Kommentar GB:

Das Problem der Lügner entsteht dadurch, daß sie immer noch eine weitere Lüge obendrauf setzen müssen, wodurch sich eine notorische Lügenpraxis entwickelt, in der irrigen Annahme, diese werde nicht durchschaut. Das aber funktioniert nur teilweise und nur zeitweilig.

Wie wäre es also, wenn AM die ihr zukommende politische Verantwortung für alle diese Messermorde übernähme und daraus die längst fälligen Konsequenzen zöge?

Statt dessen sammelt sie triftige Rücktrittsgründe wie andere Leute Briefmarken …

Siehe auch:

Unsere Lügenbarone und amtlichen Hetzer empfinden Aufklärungsarbeit als „Angriff auf ihre Wahrheitssysteme“