Politbarometer: AfD legt trotz Chemnitz zu

31. August 2018

„Grüne und Linke verlieren, gleichwohl sehen 76 Prozent im Rechtsextremismus eine Gefahr

Die Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen wurde vom 28. bis 30. August geführt, also nach den Vorfällen in Chemnitz. Bei der Sonntagsfrage konnte einzig die AfD um einen Punkt zulegen, die sich hinter die Rechtsextremen gestellt hat. Union und SPD liegen unverändert bei 31 bzw. 18 Prozent. Auch die FDP hält sich bei 8 Prozent.

Die Folge des Mords oder Totschlags in Chemnitz aber scheint zu sein, dass Grüne und Linke jeweils einen Punkt verlieren und 14 bzw. 8 Prozent zurückfallen. Die Afd behauptet sich dagegen als drittstärkste Partei mit 17 Prozent, einem Prozent mehr als letzten Monat.“ (…)

https://www.heise.de/tp/features/Politbarometer-AfD-legt-trotz-Chemnitz-zu-4152897.html

Kommentar GB:

AfD legt nicht trotz, sondern wegen Chemnitz zu. Und das ist sofort sonnenklar, wenn man die Fehlwahrnehmungen und -darstellungen der Presse hinter sich läßt:

Das Drehbuch von Chemnitz

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.