Medienspiegel

Schlagabtausch zwischen Schulz und Gauland im Bundestag

„Für Gauland geht die größte Gefahr für den Zusammenhalt in Deutschland von Migranten aus. Martin Schulz riss es angesichts der „faschistischen Rhetorik“ von seinem Sitz. Sehen Sie im Video, wie Schäuble die Situation moderiert.

Die AfD hat die Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf angegriffen – und ist dafür vom Bundestagsabgeordneten Martin Schulz (SPD) scharf angegangen worden. Schulz beschuldigte AfD-Chef Alexander Gauland, der als Oppositionsführer die Generaldebatte im Bundestag eröffnete, sich „tradierten Mitteln des Faschismus“ zu bedienen.

„Hass ist keine Straftat“, hatte AfD-Fraktionschef Gauland zuvor seine Rede geschlossen. Es herrsche Konsens darüber, dass der innere Frieden gefährdet sei. Dissens gebe es hingegen in der Frage, von wem die Gefährdung ausgehe – woran Gauland eine Aufzählung anschloss von Übergriffen mit gefährlicher Körperverletzung oder Belästigung durch Asylbewerber und mutmaßliche Ausländer.“ (…)

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/schlagabtausch-zwischen-schulz-und-gauland-im-bundestag/ar-BBNdDDm?MSCC=1536746666&ocid=spartandhp