Medienspiegel

Themenspezifische Statements auf der Wiener Konferenz „Menschrechte statt Scharia“

Hartmut Krauss

25. April 2014 – Videos / siehe unten

Günter Buchholz   –   05. September 2018

Anmerkung zur aktuellen Situation in Deutschland

Die postmoderne Pseudolinke ist blind für die soziokulturelle Dimension der heutigen realen Problemlage, und daran will Sarah Wagenknecht m. E. nichts grundsätzlich ändern, sondern nur insoweit, als sich Überschneidungen sozioökonomischer Art ergeben, also im Bereich Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, Sozialleistungen, vielleicht noch Kindergärten und Schulen, jeweils im Hinblick auf Konkurrenzsituationen. Die werden von deutscher Seite negativ erfahren und kritisch thematisiert, und wenn die LINKE dann für die Migranten optiert (á la Jelpke/LINKE; warum eigentlich?) dann gehen die Leute prompt zur AfD, weil die, wie sie meinen, ihre Interessen aufgreift. Und das weiß Sarah Wagenknecht genau.

Für andere Parteien der postmodernen Pseudolinken gilt das ebenso.

Das ist rationales politisches Handeln, und es ist genau so zu erwarten. Die Leute wählen, abgesehen von möglichen Täuschungen jeglicher Art, keine Partei, die ihren Interessen zuwider handelt, sondern solche, von der sie meinen, daß sie ihre Interessen aufgreifen und umsetzen wird. Sie mögen sich dabei irren oder auch nicht, aber so sieht ihre Entscheidungssituation aus.

Daß die Leute dabei sind, zur AfD zu wechseln, das will Sarah Wagenknecht ändern, oder richtiger, sie will den Anschein erwecken, als wolle und könne sie etwas ändern.

Es geht ihr parteitaktisch jedoch in erster  Linie darum, den Wechsel zur AfD zu verhindern. Das ist m. E. das Hauptziel.

Einen Bruch mit der bisherigen Politik beabsichtigt Sarah Wagenknecht m. E. nicht, jedenfalls ist das nicht erkennbar. Ein solcher (notwendiger!) Bruch würde die explizite und ernsthafte Berücksichtigung der soziokulturellen Dimension (Islamkritik, usw.) erfordern (Videos hierzu s. u.), und davon ist nichts zu sehen. Deshalb ist diese Bewegungsaktion eher ein taktisches Betrugsmanöver als ein politischer Fortschritt. –

Die NZZ berichtet wie folgt:

https://www.nzz.ch/international/wagenknechts-aufstehen-wie-rechts-ist-die-linke-bewegung-ld.1417077

http://www.gam-online.de/video.html