Medienspiegel

Welches Geschlecht ist intelligenter?

Von Raphael Bonelli

(…) „Das Handbuch Intelligenz des Psychologen Detlef H. Rost von der Universität Marburg ist das deutsche Standardwerk zum Thema kognitive Fähigkeiten. Rost hat dafür über tausend Studien zur Intelligenzforschung durchgearbeitet. Im Gespräch mit dem Spiegel räumte er 2013 mit einigen Mythen rund um die Intelligenz auf.

Ein Mythos, über den die Verantwortlichen für den Wiener Eignungstest für das Medizinstudium gestolpert sein könnten, ist der, dass Männer und Frauen genau das Gleiche können. (Hervorhebung GB)

Gegenüber dem Spiegel sagte Rost: „Feministinnen und viele Sozialwissenschaftler hören es nicht gerne, aber zahlreiche Studien belegen: Es gibt Unterschiede zwischen Männern und Frauen in der kognitiven Leistungsfähigkeit – und bei einigen Subfacetten der Intelligenz sogar dramatische Unterschiede. Das gilt insbesondere für die räumliche Orientierung, also für die Fähigkeit, sich gedanklich in zwei- oder dreidimensionalen Räumen zu bewegen. Das ist unter anderem in vielen naturwissenschaftlichen Berufen gefragt. Da sind Männer deutlich besser als Frauen. Diese Unterschiede haben vermutlich auch nicht nur etwas mit der Sozialisation zu tun, lassen sich also nicht einfach wegtrainieren. Umgekehrt schneiden Frauen bei anderen Subfacetten besser ab, etwa bei der Wahrnehmungsgeschwindigkeit oder den verbalen Fähigkeiten.“ (…)

Aus: Raphael M. Bonelli, Frauen brauchen Männer und umgekehrt – Couchgeschichten eines Wiener Psychiaters, Kösel-Verlag, München, 349 Seiten, hier Seiten 108-110 und 112-120.

https://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2018/09/20/artikel/welches-geschlecht-ist-intelligenter.html