Medienspiegel

„WIR SIND MEHR“ nach der Abschminke

Veröffentlicht

Hartmut Krauss

„Die massenmediale Berichterstattung über Chemnitz war – wie hier von Beginn an betont – im Großen und Ganzen ein manipulatives Ablenkungstheater vom Wesentlichen:

dem Desaster der irregulären Masseneinwanderung inklusive importierter Kriminalitätszunahme sowie dem Anschwellen des Personenpotentials reaktionär-rückständiger und orientalisch-rechtsextremistisch gesinnter Gruppen.

Die zerstrittene politische Klasse und Teile der Staatsorgane geraten darüber zunehmend in eine veritable Krise. (Siehe Link unten)

Zudem: „WIR SIND MEHR“, machen daraus politisch aber noch viel zu wenig:

69 Prozent sind der Meinung, dass die Integration der „Flüchtlinge“ schlecht gelungen sei – nur 27 Prozent sagen, dass diese gut gelungen sei. Bei der Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt sagen 69 Prozent, dass diese schlecht gelungen sei – nur 23 Prozent meinen, dass diese gut gelungen sei. „Ist die Vorbeugung vor Gewalt und Kriminalität“ im Kontext von Zuwanderung gelungen?“ 69 Prozent verneinen dass und nur 27 Prozent wie Steinmeier, Stegner, die Grünen und andere Tote Hosen stimmen zu.“

https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/index.html

https://www.tagesspiegel.de/politik/streit-um-video-aus-chemnitz-spitze-der-unionsfraktion-gegen-vorverurteilung-von-maassen/23007898.html

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031