Medienspiegel

Am 10. November wird von Balkonen in ganz Europa eine nachnationale Republik ausgerufen

Robert Menasse und Elfriede Jelinek fordern Gründung einer Europäischen Republik

Am 10. November wird von Balkonen in ganz Europa eine nachnationale Republik ausgerufen.

Die Initiatoren wollen vor allem sensibilisieren und ein Wiedererstarken des Nationalismus verhindern.

(…) „Die Initiatoren des „Balcony Project“ – neben Menasse die Politologin Ulrike Guérot und der Schweizer Regisseur Milo Rau – wollen zu einer Sensibilisierung in der aktuellen politischen Debatte beitragen.“ (…)

https://diepresse.com/home/ausland/eu/5516179/Robert-Menasse-und-Elfriede-Jelinek-fordern-Gruendung-einer

European Democracy Lab

https://www.ecfr.eu/profile/C21

Kommentar GB:

Wo Guérot draufsteht, da ist Soros drin. Hier wird die politische Agenda von George Soros aufgedeckt, der mit taktischen Variationen und Akzentuierungen u. a.

die DP/USA, die UN, die EU-Kommission, Macron und Merkel folgen.

Money makes the world go round! Global governance!

“ Es soll, wie Menasse betont, „kein Superstaat“ entwickelt, aber es soll deutlich gemacht werden, dass die derzeitige EU demokratisiert werden muss. Nationale Regierungen, die egoistisch nationale Interessen verfolgen, blockierten nämlich nicht nur wichtige Entscheidungen in Brüssel, sie verhindern auch eine Weiterentwicklung. Obwohl die zu bewältigenden Probleme längst transnational sind, wird noch immer versucht, sie national zu lösen. Das Manifest fordert nicht weniger als den Europäischen Rat (Institution der EU-Staats- und Regierungschefs) „abzusetzen“ und dem Europäischen Parlament ein Initiativrecht zuzuerkennen. Die Künstler und Aktivisten werben für ein Aufbrechen nationaler Blockaden und wollen mit ihrer Aktion vor allem bei den derzeit immer populärer werdenden rechtsnationalen Parteien einen Kontrapunkt setzen. Im Manifest heißt es dazu: „Wir begründen die Europäische Republik auf dem Grundsatz der allgemeinen politischen Gleichheit jenseits von Nationalität und Herkunft.“ “

Man mache sich klar, daß die Regierung Merkel diese Überlegungen teilen dürfte! Die öffentliche Propaganda hat diese Position offensichtlich längst übernommen und setzt sie bereits in der gesamten Breite ihrer Sendungen um!

Man muß das sachlich und zeitlich im direkten Zusammenhang sehen mit dem UN-Migrationspakt:

UN-Migrationspakt: Bedingungslose Kapitulation