Medienspiegel

Das Orchester spielt nicht mehr

29. Oktober 2018

Nach der Wahl in Hessen

Die Stimmung in der SPD ist zum Zerreißen angespannt

  • Nach dem Wahldebakel in Hessen will SPD-Chefin Nahles einen Fahrplan für die Bundespolitik vorlegen.
  • Die Stimmung an der Basis dreht sich eindeutig gegen die große Koalition in Berlin.
  • Doch an der Parteispitze wissen sie: Wenn die SPD jetzt die Regierung verlässt, müsste sie sich Neuwahlen stellen – gerade wenn sie am verwundbarsten ist.

https://www.sueddeutsche.de/politik/spd-nahles-1.4189041

Kommentar GB.

Angenommen, die SPD verließe die GroKo. Und was dann?

Solange sich die SPD in Realitätsverweigerung übt und in diesem Sinne „Haltung“ zeigt, wird nichts besser werden können. Wer Politik für Minoritäten betreibt, der wird selbst zur Minorität, sobald die geschädigten Mehrheiten das bemerken und die Konsequenzen ziehen. Und genau das hat vor einiger Zeit schon begonnen. Es wird sich aller Voraussicht nach in den nächsten Wahlen  auf EU- und auf Landesebene fortsetzen. Der Punkt, an dem eine – nach wie vor verweigerte – Einsicht noch zu einer rettenden Kurskorrektur hätte führen können, liegt wohl weit zurück. Das verloren gegangene Vertrauen dürfte verloren bleiben. Es ist jetzt woanders.