Medienspiegel

Junge Christin in Bagdad von »frommen Islamisten« ermordet

Veröffentlicht

Tara Fares war eine schöne, junge Frau aus dem Irak. Sie war ein Star in den sozialen Medien, wurde zu Miss Bagdad gewählt, war Zweitplatzierte bei der Wahl zur Miss Irak. Und sie war Christin. Sie war ein Symbol des Aufbruchs des Irak. Deswegen musste sie sterben.

„Ein Gesicht des Umbruchs, der Hoffnung auf bessere Zeiten, im Irak ist tot. Tara Fares Chamoun ist Ende des letzten Monats von islamischen Fanatikern mitten am Tag in Bagdad im Stadtteil Camp Sarah in ihrem Auto erschossen worden. Zwei Motorradfahrer hatten sich dem Fahrzeug, in dem die junge Frau saß, genähert und das Feuer auf sie aus nächster Nähe eröffnet. Sie war an Ort und Stelle tot.“ (…)

https://www.freiewelt.net/nachricht/junge-christin-in-bagdad-von-frommen-islamisten-ermordet-10075981/

Kommentar GB:

Der Islam ist nichts Gutes.