Medienspiegel

Populistische Pseudo-Forschung der Bertelsmänner [Junk Science]

Veröffentlicht
„Populismus, das weiß der Leser der angeblich wissenschaftlichen Studie, die die Bertelsmann-Stiftung gemeinsam mit ihrer Außenstelle im Wissenschaftszentrum Berlin ausgeführt haben, ist schlecht, ganz schlecht. Die Zunahme „populistischer Einstellungen“ ist „problematisch“ (9), der Populismus nimmt „schleichend“ zu (11,12), wird gar zum „grassierenden Populismus“ (12), einer „Versuchung“, dem das „Lager der Linkspartei … nicht widerstehen … kann oder will“ (14). Populismus ist ein „Feuer“ (18), das bekämpft werden muss (18). Denn: „Populismus wird in Deutschland zunehmend populär“ (21), er verschärft sich gar (22) und dem ausgeprägten Populismus der Wähler der AfD steht ein zunehmender Populismus in der Mitte gegenüber (23).“ (…)

Populistische Pseudo-Forschung der Bertelsmänner [Junk Science]