Medienspiegel

Versteinerte Mienen beim deutschen Parteien-Dinosaurier

Die SPD erleidet in Hessen mit dem schwächsten Ergebnis seit 1946 ein weiteres Debakel. Die Genossen hoffen, wenigstens noch ganz knapp vor den Grünen zu landen. Spitzenkandidat Schäfer-Gümbel hat trotz der dritten Niederlage noch erstaunlich viel Rückhalt.
Michael Rasch, Wiesbaden 28.10.2018

https://www.nzz.ch/international/versteinerte-mienen-beim-deutschen-parteien-dinosaurier-ld.1431884

Kommentar GB:

Das ist kein unerwartetes Ergebnis. Aber sie raffen es eben nicht. Wenn die SPD minoritätsorientierte Politiken betreibt, dann wird sie eben genau so klein wie diese Minoritäten es sind. Und die jeweiligen Mehrheiten votieren dann für andere.

Außerdem ist es nicht besonders schlau, den Elefanten zu ignorieren, der riesenhaft im Raum steht, und dieser Elefant ist die Migrationsfrage. Sie wird bewußt verleugnet, und zugleich will die Bundesregierung mit Herrn Maas (SPD) demnächst den unseren Interessen vollständig widersprechenden UN-Migrationspakt unterzeichnen.

Und dann meinen sie noch, das würde niemandem auffallen, und wollen dafür, daß sie unsere Interessen verraten, auch noch gewählt werden; das allerdings gilt für die Union genauso.

UN-Migrationspakt: der vollständige Text

Der Globale Pakt für Migration „GCM“ ist eindeutig ein Ermächtigungsgesetz