Medienspiegel

Wie es zur jüdischen Vielfalt in Israel kam

Veröffentlicht

Nachdem die Entscheidung der Vereinten Nationen bekannt geworden war, einen jüdischen Staat zu errichten, versammelte sich in der Stadt Aden im Jemen ein Mob und ging auf die 5.000 Juden der Stadt los.

„Das Pogrom begann am 2. Dezember 1947 und dauerte drei Tage. Dabei kamen 78 Juden zu Tode, über 100 Geschäfte wurden geplündert und vier Synagogen dem Erdboden gleichgemacht.

Die Führer des gerade entstehenden jüdischen Staates suchten daher nach Wegen, die 50.000 Juden des Jemen zu retten. Die konsequente Umsiedlung dieser Gemeinschaft sollte sich sowohl logistisch als auch sozial als zukunftsträchtig erweisen.“ (…)

Wie es zur jüdischen Vielfalt in Israel kam

und ergänzend:

Das Wunder der Auferstehung der Hebräischen Sprache