Medienspiegel

China übt Druck auf deutsche Abgeordnete aus

Veröffentlicht

Bis zu einer Million Uiguren sollen in China in Umerziehungslagern einsitzen.
Der Bundestag hat unlängst darüber debattiert, wogegen Peking jetzt protestiert.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-11/uiguren-china-bundestag-debatte-umerziehungslager-druck

Kommentar GB

Die chinesische Führung ist jedenfalls eines nicht: sie ist nicht blöd.

Sie weiß, was von der islamischen Hidjra mit der Konsequenz von Aufständen und Sezessionen zu halten ist, denn es gab und gibt in Südasien genügend Beispiele dafür. Also wehrt sie den Anfängen. Wenn die Muslime missionieren und „zum Islam einladen“ (Da´wa), dann kann China ebenso zur Apostasie „einladen“ und tut es womöglich. Dem kann auch leicht gefolgt werden. Es wird ein uraltes Buch endgültig zugeklappt und fertig.

Daß das den vielen Islamophilen im deutschen Bundestag nicht paßt, das mag ja einleuchten, aber das sind dieselben Leute, die die Interessen der europäischen Völker verraten und den UN-Migrationspakt ohne Aussprache abnicken wollten, weil sie vermutlich Präkonvertiten oder Dhimmis oder Schlimmeres sind.

Und von solchen Leuten soll China sich etwas sagen lassen?