Medienspiegel

Der Genderwahn in der Defensive

Veröffentlicht

Angriffe auf die Gender Studies

Ein Aufruf von Sabine Hark

https://www.deutschlandfunkkultur.de/angriffe-auf-die-gender-studies-den-feinden-der.1005.de.html?dram:article_id=432180

Kommentar GB:

Es ist interessenpolitisch verständlich und nachvollziehbar, daß und warum Sabine Hark die Gender Studies verteidigt, von deren Reproduktion sie gut lebt. Das hat jedoch nichts mit der Frage zu tun, ob den Gender Studies wie behauptet ein Wissenschaftscharakter zukommt oder nicht. Soweit mir bekannt, wird dieser Wissenschaftscharakter von Nutznießerinnen stets nur behauptet. Jedenfalls sind Hochschulen ein Ort der Wissenschaft und nicht der Ort von ideologischen oder religiösen Irrationalismen aller Art, und die Bildungspolitik hätte darauf zu achten und dies durchzusetzen, und nicht nur im Hinblick auf die Gender Studies, das sei ausdrücklich vermerkt.

Hierzu im einzelnen:

https://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/sind-gender-studies-wissenschaft_b_10772180.html

https://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/genderforschung-geschlechterforschung_b_7937754.html

https://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/gender-studies-sind-aberg_b_9660156.html

http://www.gender-diskurs.de/2016/01/warum-der-gender-begriff-ueberfluessig-und-irrefuehrend-ist/

http://www.gender-diskurs.de/2018/01/2256/