Medienspiegel

Der Islam als „Waffe“ gegen den politischen Gegner

Veröffentlicht
20. November 2018   –  Foto: Erdoğan macht das Rabia-Zeichen
Doch wer fällt dieser Waffe zum Opfer?
Seit den 1970ern wird der Begriff „Islamismus“ in den Sozialwissenschaften vermehrt verwendet. Es ist ein Sammelbegriff unter dem die verschiedensten Richtungen und Bewegungen des fundamentalistischen, politischen Islam zusammengefasst sind. Alle Ausprägungen des politischen Islams, sowohl im Sunnitentum als auch im Schiitentum, verbindet das Streben, im Namen Allahs eine rein religiös legitimierte Gesellschafts- und Staatsordnung weltweit („Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde“, Koran 57/2) zu errichten.

https://www.heise.de/tp/features/Der-Islam-als-Waffe-gegen-den-politischen-Gegner-4225971.html