Lügen in Zeiten des Globalen Migrationspaktes

„Als kürzlich die Meldung über die deutschen Qualitätsmedien kam, dass auch Österreich den „Global Compact for Safe and Orderly Migration“ am 10. Dezember in Marrakesch nicht unterzeichnet, wird es für viel zu viele Bürger hierzulande das erste Mal gewesen sein, dass sie von diesem Pakt gehört haben. Bislang wurde der Global Compact, der seit 2016 in Arbeit ist, von den europäischen Medien kaum erwähnt.“ (…)

von

https://www.freiewelt.net/blog/luegen-in-zeiten-des-globalen-migrationspaktes-10076154/

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Leserkommentar

Günter Schlag 05.11.2018 – 17:57

„Der Pakt wird doch nur deshalb als unverbindlich hingestellt, damit er keinem Parlament vorgelegt werden zu braucht. Da könnte man doch schlafende Hunde wecken und vielleicht sagen dann noch mehr „Nein“. Am Parlament vorbei soll hier, genau wie das mit der Genderideologie geschehen ist, eine neue Realität geschaffen werden. Auch, wenn ich unseren Parlamentariern zutraue, das im Zweifelsfall unwissend durchzuwinken. Schon, wenn nach langem Beschweigen des Paktes dann plötzlich nach dessen Bekanntwerden von der Regierung eine „Informationskampagne“ angekündigt wird, sollten alle Alarmglocken schrillen. Und wenn Juncker ankündigt, sich über diesen ach so unverbindlichen, aber dann doch essentiellen Pakt „in den nächsten Wochen mit den österreichischen Freunden“ noch unterhalten zu wollen, fragt man sich: warum diese Anstrengungen, wenn er doch unverbindlich sei?“

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.