Medienspiegel

Migrationspakt: „Für wie dumm halten Sie uns?!“

Gauland fährt Merkel und Co. an – und erntet verheerendes Echo

Die USA, Ungarn und Österreich wollen nicht unterschreiben. Und auch in Deutschland wird über den UN-Migrationspakt debattiert. Am Donnerstagmorgen auch im deutschen Bundestag.

aktualisiert am 09.11.18

  • Der UN-Migrationspakt stößt nicht nur innerhalb Europas auf Kritik. Auch die AfD äußert Bedenken. Am Donnerstagmorgen soll im Deutschen Bundestag nun debattiert werden.
  • Die jüngste Version ist in der deutschen Fassung 34 Seiten lang und soll helfen, Migration besser zu organisieren und die Rechte der Betroffenen zu stärken. Das Abkommen ist rechtlich nicht bindend.
  • Es sollte eigentlich ein starkes politisches Signal senden, dass alle Länder weltweit sich gegenseitig in Fragen der Migration unterstützen. Hier können Sie den aktuellen Entwurf selbst lesen.
  • Über einen Antrag der AfD, Deutschland solle auf eine Unterzeichnung des UN-Paktes verzichten, wurde am Donnerstag nicht in der Sache abgestimmt. Die Debatte soll im Auswärtigen Ausschuss fortgesetzt werden.

https://www.merkur.de/politik/un-migrationspakt-alexander-gauland-afd-faehrt-im-bundestag-merkel-und-co-an-zr-10534141.html

Kommentar GB:

In der Bundestagsdebatte ging es nur darum, davon abzulenken, daß der UN-Migrationspakt offensichtlich und in jedem Sinne gegen die vitalen Interessen Deutschlands und ebenso anderer europäischer Völker verstößt und also abzulehnen ist. Man lese hierzu die „Österreichische Votumserklärung“ vom 30. Oktober 2018, in der auch auf die vorjuristischen und juristischen Feinheiten Bezug genommen worden ist.

Um den beabsichtigten Verrat nicht eingestehen zu müssen, wurde von den Unionsparteien und anderen zwecks Täuschung der Zuschauer ersatzweise mit Unwahrheiten und Beschimpfungen operiert; inhaltlich und kommunikativ auf einem jämmerlichen Niveau.

Machen Sie ruhig weiter so!

Die Wähler beobachten das, und sie ziehen ihre Konsequenzen.

Und hier meldet sich Soros´ Mann in Berlin, der unvermeidliche Gerald Knaus zu Wort:

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_84748696/experte-zum-un-migrationspaket-es-gibt-keine-invasion-aus-dem-sueden-.html

Was hier betrieben wird, das ist exemplarische Taqiyya, also absichtsvolle Irreführung und Täuschung zur Schwächung des Gegners. Und der Gegner, das sind wir, die Völker Europas.