SPD-Vize Stegner droht mit Ende der großen Koalition

Positionspapier

  • Aktualisiert am 03.11.2018

Mit zehn Forderungen will Ralf Stegner der SPD den Weg aus der Krise leiten. In seinem Positionspapier fordert er vor allem eine Neuausrichtung der Sozialpolitik – ein Festhalten an der Groko gehört hingegen nicht zu seinen Forderungen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/positionspapier-stegner-droht-mit-ende-der-grossen-koalition-15872498.html

https://de.sputniknews.com/politik/20181104322842212-spd-wahl-vertrauen/?utm_source=de_newsletter_links&utm_medium=email

Kommentar GB:

Wenn sich Ralf Stegner, der mutmaßlich führende Intellektuelle der heutigen SPD, wieder einmal zu Wort meldet und mit dem Ende der GroKo droht, dann fragt sich aus meiner Sicht doch, gegen wen sich diese Drohung eigentlich richtet.

Gegen die CDU? Oder gegen die SPD? Oder gegen beide zugleich?

Und nehmen wir einmal an, die SPD verließe die Regierung, um in die Opposition zu gehen; wogegen wollte sie denn dann opponieren, gegen die zu erwartende schwarz-grüne Fortsetzung der Politik, die sie über viele Jahre bis heute selbst mit vorangetrieben hat?

Oder will sich die linke SPD mit der LINKEN vereinigen, für eine expansive Sozialpolitik?

Und was macht dann der Seeheimer Kreis? Wechselt er in die CDU?

Oder bleibt der rechte SPD-Flügel als Seeheimer Partei Deutschlands (SPD) übrig?

Es bleibt eigentlich nur noch die Frage, wer dann das Licht ausmacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.