Medienspiegel

Warum Frauen eben doch nicht benachteiligt sind

„Statt eines Videos präsentieren wir heute die Neuauflage des Buchs von Matthias Rahrbach, da die Mainstream-Medien (hier gmx.de) Werbung dafür nicht zulassen wollen:

 

Warum Frauen eben doch nicht benachteiligt sind:
Eine Abrechnung mit dem männerfeindlichen Radikalfeminismus

 

Über das Buch schrieb Prof. Dr. Ulrich Kutschera (Autor des Buchs “Das Gender-Paradoxon“):

Exzellentes Werk, sehr gut recherchiert, zentrale Fakten auf den Punkt gebracht, hohe Informationsdichte, gewichtige Argumente gegen die Frau-gleich-Mann-Ideologie zusammengetragen und synthetisiert, viele Fallbeispiele aufgelistet, und dazu noch in einem sehr guten Stil verfasst– Herr Dipl. Biol. M. Rahrbach verdient ein großes Dankeschön für diese intellektuelle Höchstleistung — dem Buch ist eine weite Verbreitung zu wünschen, Gender- Studierende werden es mit Gewinn lesen, da der Autor , ausgehend von soliden biologischen Fakten und etablierten Theorien, tiefe Einblicke in die evolvierte Natur der beiden Geschlechter Mann und Frau liefert– ein Fünf-Sterne- Buch in der trüben Suppe der üblichen Gender- Literatur“

Quelle: AGENS e. V.

Willkommen auf unserer Website