Medienspiegel

Wirtschaft oder Politik – Wer wirklich hinter dem UN-Migrationspakt steht

Kommentar GB:

Man schenke den Kommentaren unter diesem Video Beachtung. Was Länder wie Rußland, China oder auch Indien angeht, dürften die den Pakt entweder gar nicht nicht unterschreiben, oder ihn zukünftig nicht beachten. Indien hat z. B. rund um Bangla Desh ein handfestes Migrationsproblem, ebbenso Myanmar (Birma), und ich kann mir nicht vorstellen, daß sich die Regierungspartei in Indien (bzw. Myanmar) von der UNO ins Handwerk pfuschen läßt. Auch wenn die Analyse im Video recht unvollständig bleibt, so ist es doch wichtig und verdienstvoll, daß auf die ökonomischen Interessen hinter dem Pakt ausdrücklich hingewiesen worden ist. Herr G. Schwartz reist m. W. ja wohl auch regelmäßig nach Davos, weil es dort darum geht, die Politik mit den Wünsche der Privatwirtschaft bekannt zu machen, bzw., um dringende Empfehlungen abzugeben, mit der Zielrichtung möglichst niedriger Löhne. Das scheinen die Gewerkschaften noch gar nicht begriffen zu haben …