Medienspiegel

UN-Migrationspakt angenommen

Veröffentlicht

GAM-Newsletter 11.12.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie zu erwarten, haben gestern auf der UN-Gipfelkonferenz in Marrakesch 164 Staaten dem sog. UN-Migrationspakt zugestimmt. Während Bundeskanzlerin Merkel dafür lobende Worte fand und UN-Generalsekretär António Guterres den Pakt eine „Roadmap zur Vermeidung von Leid und Chaos“ bezeichnete, ist dieser Pakt ganz im Gegenteil das momentane Zwischenglied einer Bevölkerungstransferpolitik, die Probleme in den „Fluchtländern“ nicht löst und die gesamtgesellschaftliche Situation in den Zielländern bereits jetzt nachhaltig verschlechtert. Deshalb ist dieses Konferenzergebnis ein weiterer Meilenstein vermeidbarer globalpolitischer Unvernunft, die ihrer progressiven Überwindung harrt.

Hervorzuheben ist zudem, dass im Gegensatz zur UN-Bürokratie die Mehrheit der Bevölkerungen weltweit einer Zunahme der Migration ablehnend gegenüber steht:

http://www.pewresearch.org/fact-tank/2018/12/10/many-worldwide-oppose-more-migration-both-into-and-out-of-their-countries/

Zur Kritik der globalkapitalistischen/supranationalen Bevölkerungstransferpolitik sowie dem UN-Migrationspakt

siehe folgenden Beitrag: http://www.gam-online.de/text-transferpolitikt.html

Mit freundlichen Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de