ARD-Sender zeigen „Holocaust“ : Die Erschütterung

Vor vierzig Jahren zeigten die ARD-Sender die amerikanische Serie „Holocaust“. Jetzt wiederholen sie NDR, SWR und WDR – und erklären, welche Bedeutung sich mit diesem Fernsehstück verbindet.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/serien/ard-sender-wiederholen-die-amerikanische-serie-holocaust-15972921.html

Kommentar GB:

Eine Verstärkung irrationaler Schuldgefühle vertieft nur die kollektive Neurose der Deutschen, sie ist daher schädlich, auch weil aus ihr weitere Fehlleistungen hervorgehen. Was die unschuldigen Nachgeborenen angeht, zu denen auch ich gehöre: worauf kommt es im geschichtlichen Rückblick an?

Nun, erstens ist es zweifellos wichtig, die historische Erinnerung zu bewahren, ohne den Nachgeborenen eine (irrationale) Schuld zu suggerieren.

Was die Nachgeborenen jedoch immer haben, das ist ihre historische Verantwortung;

das aber ist eine rationale Kategorie.

Nicht aufgrund einer irrationalen Schuld, sondern wegen dieser rationalen historischen Verantwortung kommt es heute und in der Zukunft darauf an, mit den hier und heute lebenden Juden solidarisch zu leben, und das gilt ebenso für den einzigen jüdischen Staat, für Israel.

Beurteilen Sie anhand dieser Kriterien bitte selbst die Politik der europäischen Regierungen.

Das Ergebnis ist m. E. wenig erfreulich.

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.