Den linken Märchen Spiegel vorhalten

14.01.2019

Der Spiegel-Skandal um Fake-Reportagen ist im Kern politischer Natur. Claas Relotius konnte nur erfolgreich sein, weil er das Weltbild seiner linksgrünen Medienszene ausmalte. Politische Einseitigkeit macht systematisch blind. Der Skandal zeigt exemplarisch, dass ideologische Maulkörbe der Demokratie schaden.

https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/15289-relotius-ist-ein-politisches-problem

https://www.theeuropean.de/gunter-weissgerber/15275-der-haltungsjournalist-claas-relotius-ist-schuld

Kommnetar GB:

Ich rätsele, was eigentlich mit „Haltung zeigen“ gemeint ist. Man hört diese seltsame Floskel ja seit einiger Zeit häufiger. Welche politische Unternehmensberatung mag den Kartellparteien diese nun ständig wiedergekäute Floskel empfohlen haben?

Nach Relotius könnte man nun auf den Gedanken kommen, daß damit gerechtfertigt wird, sich als gutmenschlich-gesinnungsideologischer Lügenbold darzustellen und dabei auf „Wahrheit“ zu pochen, also: „Haltung zu zeigen“.

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.