Die Attacke auf den Bremer AfD-Vorsitzenden

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

 

Hartmut Krauss

Die Zeitlupenaufnahme von der gewalttätigen Attacke auf den Bremer AfD-Vorsitzenden zeigt eindeutig, dass einer der beiden Angreifer mit dem linken Arm gezielt zu einem wuchtigen Schlag ausholt und diesen so ausführt, als trage er einen Schlagring oder einen schlagverstärkenden Gegenstand in der Hand. (Hervorhebung GB)

Ein Aufschlagen des Kopfes als „eigentliche“ Verletzungsursache ist m. E. hingegen nicht erkennbar und liegt eher auf der Linie ablenkender Spekulation.

Im T-online-Text ist dagegen bagatellisierend von „Umrennen“ die Rede, bei dem der Attackierte eher beiläufig mit dem Ellenbogen am Kopf getroffen wird.

Selbst in diesem Mikrobereich ist die Medienberichterstattung nicht mehr zu sachverhaltsbezogener Realitätsdarstellung fähig, sondern muss immer gleich ihre ideologische Wertung „miteinrühren“. (Im vorliegenden Fall greift man dann als „Anker“ natürlich begierig auf, dass auf den am Boden Liegenden entgegen ersten Behauptungen seitens der AfD nicht eingetreten wurde.)

 

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_85066550/video-zeigt-angriff-auf-afd-politiker-frank-magnitz-polizei-sucht-zeugen.html

 

Kommentar GB:

Fall Magnitz

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.