Europa als Wille und Vorstellung

31. Januar 2019

So sehr sich Schriftsteller und Politiker auch ins Zeug legen mögen:

Europa war kein Projekt von Antifaschisten, Friedensliebhabern und Internationalisten

Seit jeher schon beflügelt Europa die Phantasie gut unterrichteter Kreise. Besonders weit trug es unlängst den österreichischen Schriftsteller Robert Menasse hinaus. Er verlegte die Antrittsrede des ersten EWG-Kommissionspräsidenten Walter Hallstein kurzerhand nach Auschwitz und schob ihm Zitate wie „Die Abschaffung der Nation ist die europäische Idee“ in den Mund. Damit gelangte die Euro-Poesie zu ihrem vorläufigen Höhepunkt.“ (…)

https://www.heise.de/tp/features/Europa-als-Wille-und-Vorstellung-4292998.html

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.