Italienischer Innenminister hält Verkauf von Goldreserven für eine „interessante Idee“

12. Februar 2019

Alternative zu neuen Schulden bei geringerem Wirtschaftswachstum

„Italien hat mit 2451,8 Tonnen die weltweit drittgrößten Goldreserven. Ein neuer Gesetzentwurf soll klarstellen, dass diese Reserven nicht der italienischen Notenbank, sondern dem italienischen Staat gehören. Italienische Medien wie die Zeitung La Stampa mutmaßen, dass dieser Gesetzentwurf den Verkauf eines Teils dieser Goldreserven einläutet. Der italienische Innenminister und Vizeministerpräsident Matteo Salvini meinte zu diesen Spekulationen, ein Goldverkauf sei „keine Angelegenheit, die [er] verfolge“, räumte aber gleichzeitig ein, dass das „eine interessante Idee sein könnte“.“ (…)

https://www.heise.de/tp/features/Italienischer-Innenminister-haelt-Verkauf-von-Goldreserven-fuer-eine-interessante-Idee-4306565.html

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.