Rechenspiele mit Bertelsmann

Deutschland braucht 260.000 Zuwanderer pro Jahr oder doch nicht?

“ „Ich freue mich schon darauf, wenn Sie die Bertelsmann-Studie auseinandernehmen“, so schreibt uns ein Journalist, der seine Brötchen beim ZDF verdient. Sie wissen schon, die Bertelsmann-Studie, auf deren Grundlage die „Bertelsmann-Stiftung“ nach Ansicht der Jungen Freiheit, „jährlich eine Viertelmillion Zuwanderer“ fordert, also die Bertelsmann-Studie, in der „Forscher“ nach Ansicht der FAZ „jährlich 146.000 Zuwanderer aus Drittstaaten“ fordern, nein, die Bertelsmann-Studie, der man entnehmen kann, dass „Deutschland … 260.000 Zuwanderer aus Drittstaaten … braucht“, wie die Alpenprawda behauptet, bzw. die Bertelsmann-Studie, der die Tagesschau entnommen hat, dass „mehr Zuwanderer aus Nicht-EU-Staaten nötig“ sind.

Keine, der zitierten Titelzeilen ist korrekt. Sie sind alle falsch.“ (…)

Rechenspiele mit Bertelsmann: Deutschland braucht 260.000 Zuwanderer pro Jahr oder doch nicht?

und über die Fehlprognosen des Club of Rome:

https://www.achgut.com/artikel/003881

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.