Medienspiegel

Es geht um unsere Seele

„Kann man die Gender-Uhr zurückdrehen? Ja, Mann kann. Und Frau auch. Weitestgehend ignoriert von progressiven Medienmachern hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Gender-Schreibweisen in amtlichen Dokumenten in seinem Land per Dienstanweisung schon im Herbst 2017 schlicht verboten. (…) Gerade ist der deutsche Michel endlich putzmunter aufgewacht. Gleich zwei Petitionen, eine initiiert vom Verein Deutsche Sprache und eine von prominenten Vertretern aus Kultur, Literatur, Wissenschaft, Pädagogik und Medien sammeln aktuell Zehntausende Stimmen genervter Bürger gegen die Sprach-Auswüchse und Sprach-Bevormundung durch „Gender-Unfug“ mit amtlichem Segen.“ (…)

Es geht um unsere Seele

sowie:

„Das sprachliche Problem des Genderdeutsch liegt in der Grammatik, und hier beim Ersatz des sogenannten „generischen Maskulinums“; siehe:

Kein Genderdeutsch bei SZ und AfD