Medienspiegel

Fukushima

Manfred Haferburg / 11.03.2019

Acht Jahre danach. Weltuntergang? Eine Bilanz

https://www.achgut.com/artikel/fukushima__acht_jahre_danach_weltuntergang_eine_bilanz

Kommentar GB:

Zitat:

(…) „Trotz der gigantischen Geldausgaben von über 500 Milliarden Euro wird Deutschland seine selbstgesteckten Ziele der CO2-Einsparung für das Jahr 2020 völlig verfehlen. Die Energiewende ist gescheitert. Die Hauptursache für dieses Totalversagen ist der überstürzte Atomausstieg. Kernkraftwerke sind nun mal die einzige CO2-freie wetterunabhängige Grundlastquelle. Gerichtet werden soll es jetzt mit einem genauso überstürzten Kohleausstieg. „Aussteigen ohne Einzusteigen“ ist das Motto, oder „Mehr vom Selben“. Wahnsinn ist, wenn man versucht, mit mehr von denselben Mitteln, die vorher schon nichts brachten, ein besseres Ergebnis zu erzielen.“ (…)

Jedoch:

Kommentar R. I. :

“Seit 1999 arbeitet Manfred Haferburg für eine internationale Organisation mit Sitz in Frankreich und berät Kernkraftwerke auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit.”
Der Bericht ist absolut unseriös. Da er kein Japanisch kann bekommt er nur das mit, was ihm erzählt wird. Einfach nur peinlich.