Der Fall Franco A.

 «Mein Sohn war Staatsfeind Nummer 1»
Ein deutscher Soldat lässt sich als syrischer Flüchtling registrieren – mehr als ein Jahr später fliegt er auf und löst in Deutschland einen Skandal aus. Die Generalbundesanwaltschaft vermutet, dass Franco A. ein Attentat geplant hat. Seine Angehörigen glauben, dass er nur das Gute wollte. Ein Treffen mit Franco A. und seiner Familie.
Benedict Neff 16.4.2019

Teil 1

https://www.nzz.ch/international/der-fall-franco-a-erster-teil-mein-sohn-war-staatsfeind-nummer-1-ld.1471868

Teil 2

https://www.nzz.ch/international/fall-franco-a-teil-2-was-hatte-der-deutsche-soldat-vor-ld.1471869

Teil 3

https://www.nzz.ch/international/franco-a-teil-iii-ld.1474311