Sri Lanka in deutschen Medien

Von: Dieter Will [mailto:dieterwill@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 26. April 2019 13:05
An: ‚maybrit-illner@zdf.de‘
Betreff: WG: Zu Ihrer gestrigen Sendung über Sri Lanka,

verbunden mit einem Leserbrief von mir an die hiesige PNP (s. u.)

Sehr geehrte Frau Illner,

ich (76, Gymnasiallehrer für Deutsche Sprache, Literatur und Geschichte und allgemein für Politik und Ethik, mit relativ großen Spezialkenntnissen zum Islam) kenne Sie und Ihre Sendung seit mindestens 15 Jahren. Wenn es um die Themen Asylanten, Migranten und Islam geht, die ich von Ihnen und Ihren Kolleginnen Maischberger und A.Will (Letztere nicht mit mir verwandt) bestens kenne, kann ich nur feststellen, dass Sie kaum älter geworden sind. Aber das war`s dann schon. Alles Inhaltliche war leider wie immer bei Ihnen bzgl. der genannten Themenbereiche eine wahre Katastrophe. Das liegt hauptsächlich daran, dass Sie nie (die anderen Damen übrigens auch nicht) kompetente Islam-Kritiker einladen (z.B. Hartmut Krauss von der GAM, oder den Nestor der Deutschen Islamwissenschaften, Tilman Nagel, oder A.Hamed-Samad), sodass z.B. A. Masyek (richtige Einladung!) jeden Unsinn über den Koran und den Islam unwidersprochen abspulen kann. Ihr junger „Religionskritiker“ war ein Flaschenkopf ohnegleichen, der lieber die alten Kamellen über die christlichen Kirchen, die mangelnde Trennung von Kirche und Staat bei uns und die „Einmischungen“ der beiden Amtskirchen in die Politik und Gesetzgebung diskutieren wollte, als dass er Substantielles zum Islam hätte beitragen können. Der Bosbach ist zwar ein anständiger Mensch, aber auch kein großer Kenner des Islam. Und Ihr Terrorismusspezialist aus London scheint inzwischen so viel Kreide aus den Händen von Muslime gefressen zu haben, dass ihm zur Christenverfolgung in den islamischen Ländern nichts einfällt. (Auf der „Wächterliste“ im Internet stehen auf den Plätzen 2-10 für die schlimmsten Christenverfolgungen in der ganzen Welt nur islamische Länder   —  Platz 1 hält immer noch der Idiot aus Nordkorea!). Masyek ist der perfekte Lügner, Leugner oder Dummkopf, der seinen Koran und die Hadithen anscheinend nicht kennt oder kennen will, und er kommt in allen Talkshows (ich schneide alle systematisch mit ) immer wieder mit seinem haltlosen Geschwätz durch. Das liegt, wie gesagt, an Ihrer sonderbaren (gewollten, typischen?) Einladerei (wie bei Ihren beiden Kolleginnen!). Dass die GRÜNE (richtige Einladung) nichts anderes servieren wollte als den üblichen Grünkohl, dass in Deutschland „Vielfalt“ (da meint sie natürlich die gesamten muslimischen „Mitbringsel“, die uns tagtäglich Ärger und Schwierigkeiten machen)  besser sei „als „Einfalt“ (!), war zu erwarten. Aber ausgerechnet da, als es interessant zu werden begann, als die GRÜNE als liberalere (?) Muslima auf den Verbandsvertreter Masyek losging, mussten Sie die Sendung wegen dem Lanz abbrechen.

Kurzum : Wieder die übliche verschenkte Chance, wenigsten einmal das Notwendigste über den Islam zu erfahren (von der ersten

(Bekenntnis-) Sure an   —  im gesamten Text die Trennung von „Gläubigen“ und „Ungläubigen“, dann die mindestens 14 Tötungsaufrufe gegen die „Ungläubigen“, und zwar in den entscheidenden medinensischen (!) Suren, die nach dem Abrogationsprinzip die harmlosen aus Mohammeds mekkanischer (Verfolgungs-) Zeit aufheben, und all das andere, das unserer Verfassung diametral entgegensteht). Bei solchen Sendungen, die an bewusste Irreführung der Bevölkerung denken lassen, wundert es mich gar nicht, dass eine große Anzahl der Deutschen immer noch behauptet, alle muslimischen Gewalttätigkeiten und terroristischen Anschläge haben „nichts mit dem Islam zu tun“, sie seien eine Verfälschung des Islam, was Masyek ebenfalls so suggerieren wollte.

Meinen Leserbrief an die Passauer Neue Presse zu Ihrem Thema (der ebenso nicht veröffentlicht werden wird wie bereits über ein Dutzend zu dem genannten Themenkreis) lege ich hier bei.

   MfG

Dieter Will, Vilshofen an der Donau,

26.04.2019

+++

Leserbrief

Zu den Massakern von Sri Lanka

Jeder hat gewusst, dass solche Verbrechen an „Ungläubigen“, noch dazu an einem der höchsten christlichen Feiertage, nur Muslime begehen können, nur der Bayerische Rundfunk (BR 5), und höchstwahrscheinlich auch andere Massenmedien, stellte sich wie immer dumm und meldete, dass Sri Lanka „ein buddhistisches Land“ sei. Diese Muslime haben nur das ausgeführt, was Allah wortwörtlich befohlen hat, schriftlich und für alle Zeiten festgelegt im Koran : „Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt.“ (Sure 9, Vers 5) Der Islamwissenschaftler Hartmut Bobzin ersetzt den Begriff „Ungläubige“, wie ihn die meisten Übersetzer verwenden, durch den Begriff „Beigeseller“. Damit sind alle jene gemeint, also vor allem Christen und Juden, die Allah eine andere Person „beigesellen“, d.h. nach Mohammeds (=Allahs) unzureichendem Wissensstand, die Christen, die Allah den Jesus und die hl. Maria (den Hl, Geist als 3.Dreigfaltigkeitsperson kennt der „Prophet“ nicht) beigesellen, und die Juden Allah den Propheten Esra (auch das hat Mohammed völlig missverstanden). Solange auf muslimischer Seite geglaubt wird, dass der Koran das wahre, ewige, unantastbare (!) Wort Allahs ist, wird es Muslime geben, die sich in terroristischer Absicht wortwörtlich daran halten, schließlich wird ihnen im Fall eines „Märtyrertodes für die Sache Allahs“ als einziger Personengruppe der unmittelbare Zugang zum Paradies gewährt, wo Milch, Honig und Wein fließen und sie 72 ewig „reine“ Jungfrauen erwarten. Aber natürlich werden wir jetzt  wieder jeden Abend hören müssen, auch dieses neuerliche monströse Verbrechen habe „nichts mit dem Islam zu tun“.

           Dieter Will, Vilshofen, 23.4. 2019